Betrieb des Besucherservices in der DASA Arbeitswelt Ausstellung

Das Projekt

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund präsentiert auf 13.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Arbeitswelten von gestern, heute und morgen. Sie ist die ständige bildungsaktive Einrichtung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und informiert die Öffentlichkeit über die Arbeitswelt, ihren Stellenwert für Individuum und Gesellschaft sowie über die Bedeutung menschengerechter Gestaltung der Arbeit.

Ab dem 01.01.2022 übernehmen wir für unsere Auftraggeberin, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), die Umsetzung des Besucherservices der DASA.

Unser Personalkonzept sieht im operativen Besucherservice ein integriertes Service- und Vermittlungskonzept vor. Dabei wirken alle Mitarbeiter*innen gemäß ihrer Stärken in möglichst vielen Rollen und Positionen des Betriebs mit. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Konzept im Vergleich zur klassischen Aufteilung in die Bereiche Aufsicht und Service vs. Vermittlung den Bedürfnissen von Besuchenden stärker entspricht und das emotionale Besuchserlebnis fördert. Dieser Ansatz schont zudem Ressourcen und macht diese wiederum für die Vermittlungsarbeit nutzbar. Eine Umgewichtung zu Gunsten der Vermittlung bedeutet jedoch nicht, dass die Sicherheit in den Hintergrund tritt, im Gegenteil fördert diese einen freien, aber strukturierten sozialen Raum in der Ausstellung. Die Änderung der Gewichtung und der damit einhergehenden Stärkung der Kommunikation mit den Besuchenden ist nicht nur für die Erschließung neuer Zielgruppen essenziell, sondern entspricht mittlerweile auch den Erwartungen des Stammpublikums.